. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ab hier finden Sie vergangene Ausstellungen und Veranstaltungen

 

 

 

Ausstellung 2017/18
6

Freitag 20. Juli 2018 – 15:00 bis 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Berufskolleg für Grafik-Design Schwäbisch Gmünd

Auch dieses Jahr veranstalten wir unsere Ausstellung. Es ist bereits die 6. Jahresausstellung in Reihe. Dabei zeigen die Klassen 1 und 2 Projekte aus allen Fächern aus dem Schuljahr 2017/18 und die Klasse 3 zeigt Projekte aus der gesamten Ausbildung.

Hierzu laden wir sehr herzlich ein.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

 

 

 

Das war die Eröffnung der Ausstellung Augen auf!

Ansprache von Ophelia Havloujian, 3. Klasse
Ansprache von Ophelia Havloujian, 3. Klasse
Ausstellungsspaziergang
Ausstellungsspaziergang
Eindrücke von der Ausstellungseröffnung
Eindrücke von der Ausstellungseröffnung

Ausstellungseinladung

Augen auf!

Erste Ausstellung im Kreativraum “Zaunkunst Ost“, Campus des Universitätsparks an der Buchstraße, Eröffnung mit Vernissage am 29. März 2017
18:00 Uhr

 

„Fotografien von Augen, gemischt zu neuen Augenpaaren, älteren und jüngeren, von Frauen, Mädchen, Männern, Jungen, Einheimischen, Flüchtlingen, Ärmeren und Reicheren, verfremdet, befreundet, gemeinsam, die dich, den Betrachter, mit der Hoffnung auf neue Sichtweisen ins Auge fassen, dich durchdringen, fragen, dich anblicken, sich selbst und andere zu erkennen und das, was uns nicht trennt, sondern verbindet wie Freiheit und, mehr noch, Gleichheit mit dem was wir uns gegenseitig wert sind, in Einer Welt, wenn wir von uns allein abzusehen lernen auf einem gemeinsamen Boden von Freundschaft, Brüderlichkeit und Liebe.“ TS

 

 

 

Das Projekt entstand aufgrund einer Initiative von Christine Hüttmann, Stadtteilkoordinatorin der Oststadt, und dem Sprecher des Stadtteilforums Ost Thomas Schäfer in Kooperation mit Christoph Preuschoff, Schulleiter des Berufskollegs für Grafik-Design in Schwäbisch Gmünd und Frank Paul Kistner, Fotokünstler.


Unterstützt wurde die Ausstellung im Rahmen des Landesprogramms „Gemeinsam in Vielfalt – Lokale Bündnisse für Flüchtlingshilfe“ mit dem dedizierten Projekttitel „Runder Tisch für Flüchtlinge in der Oststadt“.


Eindrucksvolle Wander-Ausstellung im Münster St. Paul in Esslingen
Plakate für Weltoffenheit, Vielfalt und Willkommenskultur


Die »Plakate für Weltoffenheit, Vielfalt und Willkommenskultur« sind eine Initiative des Kolping Berufskolleg für Grafik-Design in Schwäbisch Gmünd in Zusammenarbeit mit dem Projekt Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Die Ausstellung hat sich, nachdem sie zunächst in Schwäbisch Gmünd im Prediger gezeigt wurde, inzwischen selbst auf die Reise gemacht.

Jürgen Hammermann vom Arbeitskreis „Kirche und Kunst“ St. Paul Esslingen, Pfarrer Stefan Möhler und Rebekka Hemminger vom Mörike-Gymnasium Esslingen werden sie nun ins Münster St. Paul bringen. Die Eröffnung wird am Samstag,
16. April 2016 um 11 Uhr stattfinden.

Angesichts der wachsenden Zahl von Geflüchteten und Hilfesuchender und eines nach wie vor in unserer Gesellschaft mindestens latent verbreiteten Rassismus ist es notwendig im Sinn von Menschlichkeit und Vernunft Zeichen zu setzen, das ist die Botschaft der ausgestellten Plakate, die von den Studierenden der Klassen 2 und 3 des Berufskollegs entworfen wurden. Die insgesamt 42 Plakatmotive weisen einerseits auf gesellschaftliche Missstände hin, zeigen Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit auf, und stellen andererseits wünschenswerte und gelungene Beispiele bei der Aufnahme von Menschen aus
anderen Ländern dar. 

Ein Teil der Plakate arbeitet mit assoziativen
Bild-Text-Montagen, bei denen die Studierenden ihre fotografischen Interpretationen von Kunstwerken der 56. Biennale in Venedig, die sie im Rahmen einer Studienfahrt im September 2015 gemacht haben, mit Zitaten, Redensarten oder eigenen Texten kombinierten.

Die Biennalen präsentieren alle zwei Jahre aktuelle soziale und politische Installationen, die den konventionellen Kunstbegriff weit hinter sich lassen. Regelmäßig wird der Anspruch formuliert, das Verhältnis des Menschen zur Welt und zur Gesellschaft, zum Inhalt der Kunst zu machen und ins Zentrum der Betrachtung zu rücken. Insofern konnten die Kunstwerke den Studierenden als Anregung und Gegenstand der Auseinandersetzung dienen und für die Darstellung humanistischer Ziele nutzbar gemacht werden.

Ein anderer Teil der Plakate arbeitet mit Motiven semantischer Typografie, also bedeutungsvoller Gestaltung mit Schrift, informationsgrafischen Darstellungen sowie mit sozialdokumentarischer und inszenierter Fotografie.

Die Ausstellung wurde bis zum 11. November 2015 im Prediger in Schwäbisch Gmünd gezeigt. Anschließend wanderte sie ins Theodor-Heuss-Gymnasium nach Aalen, wo sie vom 12. November bis Anfang Dezember zu sehen war. Am 17. Dezember wurde sie dann im Hariolf-Gymnasium in Ellwangen eröffnet, in dem sie bis Ende Januar, unter anderem im Rahmen des Ellwanger Programms zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts am 27. Januar 2016, zu sehen war. Zuletzt wurde die Ausstellung in der Gmünder VHS gezeigt. 





















Eröffnungsrede Ausstellung Plakate für Weltoffenheit, Vielfalt und Willkommenskultur
Eröffnungsrede Ausstellung Plakate für Weltoffenheit, Vielfalt und Willkommenskultur
Blick in die Plakatausstellung des Berufskolleg für Grafik-Design Schwäbisch Gmünd
Blick in die Plakatausstellung
Eröffnungsrede Sara Schneeloch
Eröffnungsrede Sara Schneeloch, Klassensprecherin der Klasse 3
Begrüßung durch Schulleiter Christoph Preuschoff des Berufskolleg für Grafik-Design Schwäbisch Gmünd
Begrüßung durch Schulleiter Christoph Preuschoff
Eröffnungsrede vom 1. Bürgermeister Dr. Joachim Bläse
Eröffnungsrede vom 1. Bürgermeister Dr. Joachim Bläse
Eröffnungsrede von Otto Herz, Pate der Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Eröffnungsrede von Otto Herz, Pate der Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Blick in die Plakat-Ausstellung im Prediger
Blick in die Plakatausstellung im Prediger
Leonie Füeß, Dr. Joachim Bläse, Otto Herz nach der Eröffnung der Plakat-Ausstellung des Berufskolleg für Grafik-Design Schwäbisch Gmünd
Leonie Füeß, Dr. Joachim Bläse, Otto Herz nach der Eröffnung der Ausstellung
Otto Herz, Leonie Füeß, Dr. Joachim Bläse, Vanessa Cocuzza, Hana Rudi, Sara Schneeloch, Christoph Preuschoff (von links nach rechts)
Otto Herz, Leonie Füeß, Dr. Joachim Bläse, Vanessa Cocuzza, Hana Rudi, Sara Schneeloch, Christoph Preuschoff (von links nach rechts)